April 2020 Leipzig: Matthäus-Passion in der Thomaskirche

Leipzig: Matthäus-Passion

„Mein Leipzig lob‘ ich mir! Es ist ein klein Paris, und bildet seine Leute.“ Die Verse aus dem Faust beanspruchen heute wie zu Goethes Tagen ernst genommen zu werden.
In der Thomaskirche, Heimat des Thomanerchores und letzte Ruhestätte J. S. Bachs, erleben wir den Höhepunkt der Reise: Die Matthäus-Passion ist eine von nur zwei vollständig erhaltenen authentischen Passionswerken Bachs. Die Uraufführung findet 1727 in der Thomaskirche in Leipzig statt und wir können heute Bachs Meisterwerk an diesem historischen Ort hautnah erleben.
Gleich zwei vielversprechende Sonderausstellungen erwarten Sie im Museum der bildenden Künste: Max Klinger wird zur 100-jährigen Wiederkehr seines Todestages eine umfassende Ausstellung gewidmet. Werke von Liebermann, Slevogt und Corinth erleben wir in der Ausstellung „Impressionismus in Leipzig“.
Zudem besuchen wir das Grassi-Musikinstrumentenmuseum, dessen Studiensammlung faszinierende Einblicke in die Musik- und Kulturgeschichte bietet.
Von Telemann und Bach über Mendelssohn und Schumann bis zu Wagner, Mahler u.v.m. – viele bedeutende Komponisten haben Spuren in Leipzig hinterlassen, die „Notenspur“-Stadtführung wird Leipzigs Musiktradition für Sie erlebbar machen. Optional bieten wir Ihnen gerne Tickets für die Oper „Parsifal“ an.

Musikalische Osterreise mit Grassi-Museum, Impressionismus- und Klinger-Ausstellung

Dr. Josef Muhr leitet die Reise im Auftrag von ViadellArte.
Am Konzept des Unternehmens schätzt er die Bandbreite der Themen, die in aller Regel wissbegierigen Teilnehmer(-innen) und die ausgewählt guten Hotels.“

Menü