Fastelovend zesamme

Metsing-Kunzäät för Lück vum Rhing, ävver och för Frembche
Köl(ni)sche Lieder aus den letzten hundert Jahren

Am Beispiel zahlreicher bekannter „Fastelovendleeder“ aus den letzten hundert Jahren plaudert Dr. Jupp Muhr in gewohnt charmanter Weise über Anlass, Entstehung, Mentalität sowie Sinn und Zweck dieser musikalisch-textlichen Schöpfungen, die in vielen Fällen ins kollektive Gedächtnis der Rheinländer Einlass gefunden und den Sprung vom Karnevals- zum Volks-lied geschafft haben. Zu Gehör kommen Lieder von Willi Ostermann, Karl Berbuer, Jupp Schlösser & Gerhard Jussenhoven, Jupp Schmitz, Bläck Fööss, Vier Botze, Fritz Hannemann, August Batzem u.a. – Eine wunder-bare Gelegenheit für den Absprung „us dä fünefte Johreszick“ hinein in „die drei tollen Tage“! Ausdrücklich sind die Teilnehmer/-innen aufge-fordert, die (an den Tischen ausliegenden) Kehrreime bzw. „Refrängs“ nach Kräften mitzusingen.

Dauer: ca. 1,5 – 2 Stunden

Menü