Wat ahl Kamelle vun Kölle verzälle

Lieder aus zwei Jahrhunderten

„Dr. Kölsch“ alias Dr. Jupp Muhr kommentiert, erläutert und intoniert eine Reihe historischer, aber auch zeitgenössischer Lieder aus dem rheinisch-köl(ni)schen „Milljöh“. Unter den kleinen mundartlichen Schöpfungen aus der Zeit von vor 1800 bis heute finden sich sowohl „immerjröne“ als auch weniger bekannte Kostbarkeiten, die alle auf ihre Weise einen Einblick auf die stadtgeschichtliche Situation ihrer jeweiligen Entstehungszeit geben.

Zu Gehör kommen z.B.

  • Uns‘re Nobersch Pitter (vor 1800)
  • Et Schnüsse-Tring (1859)
  • Der Karussellchesmann (1868)
  • Cölner Schuster-Jungen-Polka (1884)
  • Kölsch Fiakerleed (1892)
  • De Jeiß wollt ne lange Stätz han (1894)
  • Et kölsche Nibelunge-Leed (1902)
  • Will mer laache, sich vermaache (1907)
  • Kölsche Mädcher, kölsche Junge (1927)
  • Die hinger de Jadinge stonn un spinxe (1939)
  • Et Camping-Leed (1953)
  • En uns’rem Veedel (1973)
  • Famillijedaag (1979)

Dauer: ca. 2 Stunden

Menü